Kindergartenkritik

KindergartenKritik

Für Eltern und alle, die mehr wissen wollen

Navigation

Nachlese

Neuen Eintrag für das Gästebuch verfassen

 
 
 
 
 
 
 
 
Felder, die mit einem * markiert sind, sind erforderlich. Ihre E-Mail-Addresse wird nicht veröffentlicht.
Aus Sicherheitsgründen speichern wir die IP-Addresse 54.198.221.13.
Ihr Eintrag im Gästebuch muss erst freigegeben werden. Wir behalten uns vor, Inhalte zu löschen oder nicht zu veröffentlichen.
4 entries.
Rauia aus Bonn schrieb am 1. Juni 2016 um 11:33:
Liebe Angelika, schön, dass wir uns in der Azade kennengelernt haben. Deine Web Seite werde ich mir am Wochenende in Ruhe ansehen und wünsche dir schon jetzt viel Erfolg und alles Gute! Bis bald Rauia
Heike Heilmann aus Viernheim schrieb am 17. September 2015 um 11:37:
Laut neuester Studie (s. Stern Ausgabe im Sommer 2015)lernen Kinder in Krippen mehr als bislang vermutet: Krippenbetreuung trägt zu einer gesunden psychischen und sozialen Entwicklung ERHEBLICH bei. das ist phantastisch, für die Kinder, die KiTas und die Eltern, finde ich! Zuhause Prinz oder Prinzessin sein und in der Krippe die verlorene Großfamilie oder Gruppe finden, in der Rücksichtnahme, Verzicht, Konflikte, Freundschaften, Regeln und soziale Werte geübt werden im Alltag! Erzieherinnen sind somit genauso wichtig wie der Rest einer sozialen Gesellschaft und ergänzen das wichtigste Gut für Kinder: die Familien! Egal wie diese Familien auch strukturiert sind, die Arbeit in KiTas gehört aufgewertet und entstresst. Leider sind hier Zivilcourage und eigener Mut gefragt: Macht die KiTas zu Orten der Pippi Langstrumpf und wehrt euch gegen eine zunehmende Verschulung. Lebt den Kindern und Eltern vor, was es im Leben wirklich braucht: Zuwendung, Spiel, gesundes Essen, viel Bewegung und Zeit für gute Gespräche und Austausch. Spielt wieder mit Murmeln statt mit Motorikschleifen und erlaubt es euch, eure Arbeit nicht nur wichtig, sondern endlich auch wieder RICHTIG gut zu finden.
S. Maghsoody aus St. Augustin schrieb am 24. Juni 2015 um 17:10:
Viele deutsche Kindergärten sind nur gut für Hollywood. Sehr bunt. Viel Plastik. Der Platz reicht, um Kinder mal eben zu fotografieren oder zu filmen. So was ist okay für eine halbe Stunde. Aber nicht für ganzen Tag. Kinder brauchen richtig viel Platz. Viel Erfolg für die Website!!!
Dorothea Böhm aus Bielefeld schrieb am 2. Juni 2015 um 0:32:
Prima, endlich mal wieder eine Seite, die nicht der Politpropagandalyrik ("frühkindliche Bildung") auf den Leim geht, sondern das Wohl der Kinder im Blick hat. U3-Kinder gehören in die Familie. 4- und 5-Jährige profitieren von gut ausgestatteten Halbtagskindergärten. Frühere bzw. längere Betreuungssettings liegen mitnichten im Interesse der Kinder sondern nur der Wirtschaft!
Blog ⬆ nach oben